Mit großen Erzählungen um die Welt I

Erzählreihe im Linden-Museum Stuttgart

Eine Kooperation zwischen dem Linden-Museum Stuttgart und Ars-Narrandi e.V…wenn Worte wandern…

Unterstützt von der Landeshauptstadt Stuttgart

Vier Veranstaltungen zum Thema „Wanderer“

Zu allen Zeiten gab es Menschen, die unterwegs waren: Die meisten waren Migranten, die vor Hunger und Krieg fliehen mussten und eine neue Heimat suchten.

Sie hatten alles hinter sich gelassen, brachten aber ihre Geschichten mit und bereicherten sie mit neuen. Die Geschichten zogen unsichtbare Fäden zwischen dem, was zurücklag und dem, was noch in den Träumen war; sie fingen aber unterwegs das Rauschen des Flusses und das Getöse des Windes auf und gingen weiter und weiter und weiter …

So begleiteten Geschichten seit Urzeiten die Menschheit und erzählten von Menschenwanderungen – vom Gilgamesch-Epos über die Odyssee bis zur Bibel –, zeugten und zeugen heute noch von der Fähigkeit der Menschen, immer wieder unterwegs zu sein, die alten Wunden zu überwinden, sich zu verändern, sich Neuem zu öffnen …

So macht sich auch der Märchenheld überall auf der Welt immer wieder auf den Weg, verlässt das Vertraute, wird großen Gefahren ausgesetzt und findet meistens am Ende eine neue Heimat.

Die alten Geschichten sind Heimat, sprechen von Mut und von Hoffnung, sie sagen uns: „Ihr seid nicht allein“.

Ufergedanken

von Jörg Zink

Wir sind Wanderer,

Wanderer über die Erde,

Wanderer durch die Zeit,

Wanderer, die in sich fortgehen, von einer Gestalt in die nächste.

Wir sind mehr als wir von uns wissen,

Wir sind nicht, was wir heute sind,

Wir sind, wie das Dasein, das uns heute trägt, ein Weg.

Kandara Diebaté (Foto: S. Ertürk, green bee design) und Thierno Diallo

Mittwoch, 28.
Oktober 2015, 19.30 Uhr

Vois, le jour se lève: Contes et Histoires du Sénégal

Zwei Griots zwischen Exil und Tradition

Thierno Diallo erzählt, Kandara Diebaté singt und spielt Kora

Thierno Diallo, Kandara Diabate

Durch die Kraft seiner Sprachbilder und die Lebendigkeit seiner Rhythmen spricht das afrikanische Märchen alle an. Es vermittelt die uralten Themen und Lebensweisheiten der Menschheit und beleuchtet gleichzeitig unser heutiges Leben. Thierno Diallo, ein junger Erzähler aus Lyon, stammt ursprünglich aus dem Senegal. Er gibt den alten Geschichten, die er von seinem Vater gehört hat, seine tiefe Stimme, lässt sie in uns ein Echo finden und verknüpft sie mit den Exil-Geschichten seiner wandernden Brüder. Kandara Diebaté, 1973 ebenfalls im Senegal geboren, lebt seit 2001 in Deutschland. Er entstammt einer der berühmtesten Griot-Familien Westafrikas. Er begleitet seine Gesänge auf der Kora, der traditionellen Stegharfe der Griots.

“Schau, der Tag kommt! Wo du auch bist, erinnere dich an die Lieder deines Volkes, die sind deine wahre Heimat, die dich trägt, wohin auch immer dein Weg dich führt!”

Die Veranstaltung ist mehrsprachig: Französisch, Senegalesisch, Deutsch.

Alle sind herzlich eingeladen, dabei zu sein, mitzusingen und mitzuspielen.

In Kooperation mit dem Institut Français im Rahmen der Französischen Wochen


Eintritt:
EUR 12,-/7,- (für Schüler und Studenten) / freier Eintritt für Flüchtlinge und AsylbewerberInnen

Reservierung: Tel. 0711-2022-444 / anmeldung@lindenmuseum.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>